Immer wieder befürchten Initiativen gegen den Windkraft-Ausbau gesundheitliche Schäden für Anwohner in der Nähe von Windparks – insbesondere durch den Schall. Doch nur wenige Bürger Brandenburgs beschweren sich über Lärm der Windenergieanlagen. Auswirkungen auf Nachbarn von Windparks sind nicht bestätigt.

Wie die Märkische Oderzeitung am 16. September 2015 berichtet, sind in diesem Jahr bis Ende Juli lediglich 27 Beschwerden eingegangen. Von 2006 bis 2014 insgesamt nur 107 – bei aktuell 3.381 Windenergieanlagen in Brandenburg. Diese Zahlen nannte Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) als Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage. Bis heute liegt keine wissenschaftliche Bestätigung vor, dass zum Beispiel Intraschall Auswirkungen auf die Gesundheit habe.